Mit der Bewerbungshomepage zum Erfolg

Bewerbungshomepage

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Bewerbung ist, aufzufallen ohne unseriös zu wirken. Einen innovativen Weg, genau dieses Ziel zu erreichen stellen Bewerbungshomepages dar. Vor allem in kreativen Berufen oder dem IT-Sektor bieten diese einige Vorteile. Welche genau, und was dabei beachtet werden muss haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt:

Eine eigene Bewerbungshomepage kann viele Vorteile bringen:

      • Sie zeigt besonderes Engagement in Form eines Alleinstellungsmerkmals.
      • Bei digitalen Berufen kann direkt das eigene Know-How dargestellt werden.
      • In kreativen Berufen bietet sie eine gute Möglichkeit, das eigene Portfolio darzustellen und zeigt den eigenen Einfallsreichtum.
      • Gut gestaltete Bewerbungshomepages bleiben eher im Gedächtnis des Personalers.

Jedoch sind auch einzelne Nachteile zu nennen:

      • Die Bewerbungshomepage sollte immer als Zusatz zu einer normalen Bewerbung gesehen werden, nie als vollständiger Ersatz. Damit entsteht ein gewisser Zusatzaufwand.
      • Eine Bewerbungshomepage kann nur einen guten Eindruck hinterlassen, wenn diese vollständig und fehlerfrei aufgebaut ist, und vor allem auch einen Mehrwert zur Bewerbung bietet.

Um eine aussagekräftige und eindrucksvolle Bewerbungshomepage zu erstellen, sollten folgende Punkte beachtet werden:

Design

Die Webseite sollte bereits beim ersten Blick einen professionellen Eindruck machen. Kitschige Grafiken sollten daher vermieden werden. Nutzen Sie ein eher schlichtes Design, welches bestenfalls farblich an Ihre Bewerbungsunterlagen angelehnt ist.

Landing-Page

Verzichten Sie bei der Erstellung einer Bewerbungshomepage darauf, die Seite in mehrere Unterseiten zu gliedern. Bestenfalls besteht diese lediglich aus einer Landing-Page. Sofern vorhanden können Sie Ihr Portfolio auf einer Unterseite darstellen. Eine weitere Untergliederung sollte jedoch vermieden werden. Einzige Ausnahme: Als Webseitenbetreiber sind Sie verpflichtet, gewisse rechtliche Aspekte zu beachten, insbesondere die Ausweisung einer eigenen Impressumsseite mit vollständigen Kontaktdaten.

Den Inhalt Ihrer Webseite sollte an eine klassische Bewerbung angelehnt sein, d.h.:

      • Kontaktdaten
      • Persönliches Profil mit professionellem Bild
      • strukturierter Lebenslauf
      • Fort- und Weiterbildungen
      • Ihr Portfolio an Arbeitsproben, ggf. auf einer Unterseite oder als Downloadmöglichkeit

Beachten Sie dabei, dass die Website übersichtlich bleibt. Gehen Sie davon aus, dass der Personaler der sie betrachtet eher weniger Zeit zur Verfügung hat. Im Idealfall sollten alle grundsätzlichen Informationen innerhalb von ca. 2 Minuten erfassbar sein.

Achten Sie insbesondere auf Vollständigkeit, vor allem bei den Kontaktdaten. Darüber hinaus sollte sich für den Betrachter ein gewisser Mehrwert ergeben. Enthält die Bewerbungshomepage ausschließlich die gleichen Informationen wie die Bewerbungsmappe? Dann ist es für den Personaler eher eine Zeitverschwendung und kann leicht negativ ausgelegt werden. Stellen Sie daher auf Ihrer Webseite betraute Projekte genauer dar oder bieten zusätzliche Arbeitsproben an.

Anbieter

Als Anbieter für Bewerbungshomepages haben sich vor allem Jimdo.de oder Wie.com herausgehoben. Bei diesen können Sie Ihre eigene Webseite im Baukastenprinzip selbst und einfach zusammenbauen.

Wer etwas mehr Gestaltungsfreiraum möchte kann seine Website auch mit WordPress erstellen. Hierzu wird zusätzlich zum kostenlos WordPress-System ein Webspace benötigt, z.B. von Strato.de.

Achten Sie insbesondere darauf, dass sie eine eigene Domain bekommen (z.B. www.ihr-name.de) und nicht lediglich eine Subdomain (z.B. www.ihr-name.webseitenanbieter.de). Auch ist eine SSL-Verschlüsselung notwendig. Dies ist bei den genannten Anbietern in der Regel jedoch enthalten.

Positionierung der Webseite in der Bewerbung

Den Link zu Ihrer persönlichen Bewerbungshomepage sollten Sie in Ihrer Bewerbung nennen. Am besten führen Sie diese einfach bei Ihren Kontaktdaten mit auf, oder verweisen im Anschreiben zu weiteren Informationen darauf.

Wenn Sie die Webseite noch etwas herausheben möchten sollten Sie einen QR-Code dafür erstellen (z.B. unter https://www.qrcode-generator.de) und diesen in Ihren Bewerbungsunterlagen platzieren.

Noch Fragen zur eigenen Bewerbungshomepage? Schreiben Sie uns:

 

Posted on Categories News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert